Aktuelles | Strafverteidigerblog

Jugendstrafrecht oder Erwachsenenstrafrecht ?

Jugendstrafrecht oder Erwachsenenstrafrecht ? Eine in Literatur und Rechtsprechung häufig ganz schwierig zu beantwortende Frage ist die, ob ein Heranwachsender, also eine Person, die zwar das 18. Lebensjahr vollendet, das 21. Lebensjahr aber noch nicht vollendet hat, als Jugendlicher oder als Heranwachsender bestraft werden soll. Der Heranwachsende wird nach Jugendstrafrecht behandelt, wenn bei ihm ein Reiferückstand besteht oder aber eine Jugendverfehlung vorliegt. Ziel ist es, bei jungen Menschen, deren Entwicklung…

Weiterlesen …

Insolvenz: Anklage wegen Gläubigerbegünstigung

Insolvenz: Anklage wegen Gläubigerbegünstigung Meinem Mandanten war von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen worden, eine Lebensversicherung mit einem Rückkaufswert von knapp 2.000,00 € zu einem Zeitpunkt auf seine Mutter übertragen zu haben, als er sich bereits in der Krise befand, d.h. das Insolvenzverfahren unmittelbar bevorstand. Diese Übertragung soll, so die Anklage, erfolgt sein, um den angesparten Rückkaufswert dem Insolvenzverfahren zu entziehen und seine Mutter, die angeblich keinen Anspruch auf die Übertragung der…

Weiterlesen …

Anklage wegen Betrugs | Urkundenfälschung

Anklage wegen Betrugs | Urkundenfälschung Dem Mandanten war von der Staatsanwaltschaft Betrug in 21 Fällen in Tateinheit mit Urkundenfälschung und anderen Delikten vorgeworfen worden. Er soll bei der Filiale einer inländischen Bank unter Vorlage von gefälschten Personalausweisen, Lohnabrechnungen u.ä. Konten für nicht existierende Personen eröffnet haben und Kreditanträge über jeweils 50.000,00 € gestellt haben. In einigen Fällen kam es zur Auszahlung des beantragten Kredits. Die Sache flog erst auf, als…

Weiterlesen …

Anklage gegen Betreuer wegen Untreue

Anklage gegen Betreuer wegen Untreue Dem Mandanten war von der Staatsanwaltschaft Untreue vorgeworfen worden. Er soll als gerichtlich bestellter Betreuer, dessen Wirkungskreis insbesondere auch die Vermögenssorge war, Schmuckstücke und Bargeld aus einem Banksafe der Betreuten entnommen und für sich verwendet haben. Anzeigeerstatter war der Nachfolger meines Mandanten im Betreueramt. Dem war angeblich aufgefallen, dass Bargeld und auch Schmuck fehlte. Mein Mandant ist letztlich freigesprochen worden. Die Beweislage war äußerst schwierig,…

Weiterlesen …

Mietvertrag Anklage wegen Betrugs

Mietvertrag Anklage wegen Betrugs Meinem Mandanten war in der Anklageschrift vorgeworfen worden, Anfang 2011 wie ein zahlungswilliger und zahlungsfähiger Mieter mit einer Vermieterin einen Mietvertrag über eine Zweizimmerwohnung zum Preis von monatlich 240,00 € Miete zuzüglich einer Nebenkostenvorauszahlung in Höhe von 80,00 € abgeschlossen zu haben, obwohl er aufgrund seiner Einkommens- und Vermögenslage von vornherein gewusst habe oder zumindest billigend in Kauf genommen haben, den fälligen Mietzins nicht vereinbarungsgemäß zahlen…

Weiterlesen …

Verdacht der Vergewaltigung | Verfahrenseinstellung

Verdacht der Vergewaltigung Verfahrenseinstellung Fachanwalt für Strafrecht Volker König hat einen etwa 40-jährigen Mann in einem gegen ihn gerichteten Ermittlungsverfahren verteidigt, in dem ihm vorgeworfen wurde, zusammen mit zwei anderen Frauen eine etwa 25-jährige Frau über mehrere Jahre sexuell genötigt zu haben. Die angeblich Geschädigte hatte bei der Erstattung der Strafanzeige erklärt, dass sie bei der sexuellen Nötigung erhebliche Verletzungen am Körper davon getragen habe. Der aufnehmende Beamte empfahl ihr…

Weiterlesen …

Versuchter Totschlag zum Nachteil eines Polizeibeamten

Versuchter Totschlag zum Nachteil eines Polizeibeamten Rechtsanwalt für Strafrecht Volker König hat einen Mandanten vor dem Landgericht Magdeburg verteidigt, dem vorgeworfen wurde, versucht zu haben, einen Polizeibeamten zu töten. Der Mandant war früher in der Rauschgiftszene als Dealer tätig und wollte sich aus dieser Szene lösen. Das erfuhren andere Rauschgifthändler, die befürchteten, dass der Mandant sie bei den Ermittlungsbehörden belasten würde und drohten ihm, ihn zu töten. Der Mandant beschaffte…

Weiterlesen …

Erfolgreiche Revision Urteil aufgehoben 2011

Erfolgreiche Revision Urteil aufgehoben 2011 Bundesgerichtshof, Beschluss vom 15.03.2011, Aktenzeichen: 3 StR 62/11. Ich habe in einem Revisionsverfahren vor dem Bundesgerichtshof mit der von mir eingelegten und begründeten Revision beim 3. Strafsenat ein Urteil erwirkt, wonach aufgrund der von mir erhobenen Verfahrensrüge und Sachrüge ein Urteil des Landgerichts Lüneburg vom … aufgehoben worden ist und die Sache im Umfang der Aufhebung zur erneuter Verhandlung und Entscheidung an eine andere Strafkammer…

Weiterlesen …

Erfolgreiche Revision Urteil aufgehoben 2007

Erfolgreiche Revision Urteil aufgehoben 2007 Bundesgerichtshof, Beschluss vom 06.08.2007, Aktenzeichen: 4 StR 431/06 Ich habe den Mandanten in einem Strafverfahren vor dem Landgericht Stendal verteidigt. Dem Mandanten war vorgeworfen worden, u. A. gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz verstoßen zu haben. Er ist vom Landgericht Stendal zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 1 Jahr und 9 Monaten verurteilt worden, deren Vollstreckung nicht zur Bewährung ausgesetzt worden ist. Ich habe gegen dieses Urteil Revision eingelegt und…

Weiterlesen …

Erfolgreiche Revision Urteil aufgehoben 2001

Erfolgreiche Revision Urteil aufgehoben Bundesgerichtshof, Beschluss vom 20.11.2001, Aktenzeichen: 4 StR 414/01 Ich habe in einem Revisionsverfahren vor dem Bundesgerichtshof mit der von mir eingelegten und begründeten Revision einen Beschluss des 4. Strafsenats erwirkt, in dem ein Urteil des Landgerichts Magdeburg teilweise aufgehoben und im Umfang der Aufhebung die Sache zur neuer Verhandlung und Entscheidung an eine andere Strafkammer des Landgerichts zurückverwiesen worden ist. Dem Mandanten war Beihilfe zum Raub…

Weiterlesen …

Erfolgreiche Revision Urteil aufgehoben 2000

Erfolgreiche Revision Urteil aufgehoben 2000 Bundesgerichtshof, Urteil vom 18.05.2000, AZ: 4 StR 29/00. In einem Verfahren vor dem Landgericht Magdeburg, in dem ich den Angeklagten verteidigt habe, habe ich mit der von mir eingelegten und begründeten Revision einen Beschluss des 4. Strafsenats des BGH erwirkt, in dem das Urteil des Landgerichts Magdeburg teilweise aufgehoben und im Umfang der Aufhebung die Sache zu neuer Verhandlung und Entscheidung an eine Strafkammer des…

Weiterlesen …

Vorwurf des sexuellen Missbrauchs | Verfahrenseinstellung

Vorwurf des sexuellen Missbrauchs | Verfahrenseinstellung Strafverteidiger Volker König aus Uelzen hat einen Mann in einem gegen ihn gerichteten Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Lüneburg verteidigt, dem vorgeworfen worden war, die 13-jährige Tochter seiner Lebensgefährtin mehrfach sexuell missbraucht zu haben. Mein Mandant bestritt die gegen ihn erhobenen Vorwürfe von Anfang an vehement. Den Ermittlungen lag folgender Geschehensablauf zugrunde: Die Lebensgefährtin meines Mandanten war von ihrem früheren Ehemann geschieden. Die aus dieser Ehe…

Weiterlesen …

Räuberische Erpressung

Räuberische Erpressung Rechtsanwalt für Strafrecht in Uelzen Volker König hat im Jahre 2011 einen Mandanten vor dem Landgericht Stade verteidigt, dem vorgeworfen wurde, zusammen mit vier anderen Mittätern einen Rentner in Sittensen überfallen zu haben, wobei einer der fünf Täter bei dem Überfall getötet wurde, wobei der tödliche Schuss von dem Rentner abgegeben worden sein soll. Das auch gegen den Rentner eingeleitete Ermittlungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen. Der Fall war…

Weiterlesen …

Zurückstellung der Strafvollstreckung nach § 35 BtMG

Zurückstellung der Strafvollstreckung nach § 35 BtMG § 35 BtMG eröffnet einem Verurteilten, der wegen einer Straftat zu einer Freiheitsstrafe von nicht mehr als zwei Jahren verurteilt worden ist oder bei einem Verurteilten, bei dem auf eine Freiheitsstrafe von mehr als zwei Jahren erkannt worden ist und ein zu vollstreckender Rest der Freiheitsstrafe zwei Jahre nicht übersteigt die Möglichkeit die Vollstreckung der Strafe oder eines Strafrests über längstens zwei Jahre…

Weiterlesen …

Betäubungsmittelstrafrecht und Aufklärungshilfe

Betäubungsmittelstrafrecht und Aufklärungshilfe Fachanwalt für Strafrecht in Uelzen Volker König verteidigt oft in Strafverfahren bei Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Betäubungsmittelstrafrecht und Aufklärungshilfe. Im Betäubungsmittelrecht spielt die Aufklärungshilfe des § 31 BtMG seit Jahrzehnten eine wichtige Rolle. Danach kann das Gericht die Strafe mildern oder wenn der Täter keine Freiheitsstrafe von mehr als drei Jahren verwirkt hat, von Strafe absehen, wenn er durch freiwillige Offenbarung seines Wissens wesentlich dazu beigetragen hat,…

Weiterlesen …