Aktuelles | Strafverteidigerblog

Nebenklage in einem Prozess wegen versuchten Totschlags

In einem Strafverfahren vor dem Landgericht Lüneburg wurde im Oktober 2015 gegen einen Mann verhandelt, dem folgendes vorgeworfen wurde: Der Mann befand sich im Mai 2015 am Elbe-Seitenkanal und hielt sich dort auf einer Bank auf. Das spätere Opfer, das ich in diesem Verfahren als Nebenkläger vertreten habe, fuhr an diesem Abend, wie er das häufig tat, mit dem Fahrrad den Elbe-Seitenkanal entlang. Er sah die Person auf der Bank,…

Weiterlesen …

Douglas-Banden-Prozess

Douglas-Banden-Prozess Am 17.09.2013 begann vor dem Landgericht Lüneburg erneut die Hauptverhandlung gegen meinen Mandanten K. nachdem der Bundesgerichtshof (BGH) das Urteil des Landgerichts Lüneburg vom 26. April 2012 aufgehoben hat und die Sache zu neuer Verhandlung und Entscheidung an eine andere Strafkammer des Landgerichts zurückverwiesen hat. Ich habe meinem Mandanten geraten, von seinem Schweigerecht Gebrauch zu machen. Das Gericht vernahm am ersten Verhandlungstag den früheren Mitangeklagten und den Geschädigten. Keiner…

Weiterlesen …

Revision im Strafrecht | Verurteilung wegen Körperverletzung

Revision im Strafrecht eingelegt | Verurteilung wegen Körperverletzung Mein Mandant ist im April 2012 wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt worden. Ich habe gegen dieses Urteil Revision eingelegt und die Revision im Strafrecht unter anderem  mit einer Verfahrensrüge begründet. Dem Urteil lag folgender Sachverhalt zugrunde: Mein Mandant war nach der ihm vorgeworfenen Tat der Haftrichterin vorgeführt worden. Er war ordnungsgemäß belehrt worden, d.h. er…

Weiterlesen …

Versuchter Totschlag zum Nachteil eines Polizeibeamten

Versuchter Totschlag zum Nachteil eines Polizeibeamten Rechtsanwalt für Strafrecht Volker König hat einen Mandanten vor dem Landgericht Magdeburg verteidigt, dem vorgeworfen wurde, versucht zu haben, einen Polizeibeamten zu töten. Der Mandant war früher in der Rauschgiftszene als Dealer tätig und wollte sich aus dieser Szene lösen. Das erfuhren andere Rauschgifthändler, die befürchteten, dass der Mandant sie bei den Ermittlungsbehörden belasten würde und drohten ihm, ihn zu töten. Der Mandant beschaffte…

Weiterlesen …