Aktuelles | Strafverteidigerblog

Vorwurf des gewerbsmäßigen Betruges

In einem Verfahren vor der Wirtschaftsstrafkammer eines Landgerichts habe ich den Geschäftsführer einer GmbH verteidigt, dem vorgeworfen worden war, gewerbsmäßig Betrug begangen zu haben, indem er mit Mängeln behaftete Ware in mehreren hundert Fällen an einen Zwischenhändler verkauft haben soll, ohne die nicht sichtbaren Mängel offenbart zu haben und gleichwohl den Kaufpreis berechnet und erhalten zu haben, der für mangelfreie Ware üblich war. Der Schaden soll mehrere hunderttausend Euro betragen.…

Weiterlesen …

Strafverfahren wegen des Verdachts des Subventionsbetruges gegen zwei Geschäftsführer von verschiedenen Firmen

Das Land Niedersachsen hat im Jahr 2009 Fördermittel der Europäischen Union zur Förderung der regionalen Wirtschaft angeboten und die Auszahlung der Fördermittel an verschiedene Auflagen geknüpft. Eine Auflage war, dass zunächst Investitionen in die Firmen getätigt werden mussten, die Investitionen nachgewiesen werden mussten und erst dann die beantragten Gelder ausgezahlt wurden. Den Geschäftsführern wird in dem Strafverfahren vorgeworfen, Nachweise über die getätigten Investitionen gefälscht zu haben und mit diesen gefälschten…

Weiterlesen …

Insolvenz: Anklage wegen Gläubigerbegünstigung

Insolvenz: Anklage wegen Gläubigerbegünstigung Meinem Mandanten war von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen worden, eine Lebensversicherung mit einem Rückkaufswert von knapp 2.000,00 € zu einem Zeitpunkt auf seine Mutter übertragen zu haben, als er sich bereits in der Krise befand, d.h. das Insolvenzverfahren unmittelbar bevorstand. Diese Übertragung soll, so die Anklage, erfolgt sein, um den angesparten Rückkaufswert dem Insolvenzverfahren zu entziehen und seine Mutter, die angeblich keinen Anspruch auf die Übertragung der…

Weiterlesen …