Aktuelles | Strafverteidigerblog

Verdacht der Vergewaltigung | Verfahrenseinstellung

Verdacht der Vergewaltigung Verfahrenseinstellung

Bild des Strafverteidigers Volker König - Verdacht der Vergewaltigung Verfahrenseinstellung

Fachanwalt für Strafrecht Volker König

Fachanwalt für Strafrecht Volker König hat einen etwa 40-jährigen Mann in einem gegen ihn gerichteten Ermittlungsverfahren verteidigt, in dem ihm vorgeworfen wurde, zusammen mit zwei anderen Frauen eine etwa 25-jährige Frau über mehrere Jahre sexuell genötigt zu haben.

Die angeblich Geschädigte hatte bei der Erstattung der Strafanzeige erklärt, dass sie bei der sexuellen Nötigung erhebliche Verletzungen am Körper davon getragen habe.

Der aufnehmende Beamte empfahl ihr daraufhin die Verletzungen von einem Arzt attestieren zu lassen.

Da die Verletzungen mit dem von der angeblich Geschädigten Tatgeschehen überhaupt nicht überein stimmten, veranlasste die Staatsanwaltschaft die Einholung eines Gutachtens zur körperlichen Untersuchung bei der medizinischen Hochschule Hannover. Das Gutachten gelangte zu dem Ergebnis, dass es eher unwahrscheinlich sei, dass die Verletzungen durch Fremdverschulden entstanden seien. Vielmehr sei wahrscheinlich, dass sich die angeblich Geschädigte selbst verletzt habe.

Das Verfahren gegen diesen Mandanten wurde daraufhin eingestellt.

Kommentarfunktion wurde deaktiviert